Willkommen beim Hauptverband des Osnabrücker Landvolkes

Der Hauptverband des Osnabrücker Landvolkes (HOL) steht für die berufsständische Interessenvertretung der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes im Osnabrücker Land.

Als Partner vor Ort machen wir uns stark für die Interessen unserer über 4000 Mitglieder gegenüber Politik, Behörden, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft.

Wir begleiten unsere Mitglieder in allen Bereichen rund um die Landwirtschaft, die Agrarpolitik, den Agrarmarkt u.v.m.
Über unsere berufsständische Tätigkeit hinaus, beraten wir unsere Mitglieder auch in rechtlichen, steuerlichen und sozialrechtlichen Belangen.

Der Verband Unsere Dienstleistungen Neuigkeiten aus unserem Verband

Fahrt zur Grünen Woche 2022 nach Berlin

Nach zwei Jahren können wir nun endlich wieder unsere Reise zur Grünen Woche antreten.

Vom Mittwoch, den 26. Januar bis Freitag, den 28. Januar 2022 bieten wir Ihnen wieder eine 3-tägige Busreise nach Berlin an.

Nähere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier: Anmeldung zur Berlinfahrt 2022

HOL als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Der Hauptverband des Osnabrücker Landvolkes (HOL) wurde vom Familienbündnis als Familienfreundlicher Arbeitgeber in der Region Osnabrück ausgezeichnet.

Das Zertifikat steht für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf in unserem Unternehmen.

Westrup neuer Vorsitzender des HOL

Foto: von links Jens Holger Frese, Nadin Wöstmann (Geschäftsführerin des HOL), Dirk Westrup, Friedrich Brinkmann (Geschäftsführer des HOL) und Johannes Schürbrock.

Dirk Westrup wurde von der Delegiertenversammlung des HOL im Gasthaus Rothert in Bramsche zum Vorsitzenden gewählt. Der 51-Jährige Westrup bewirtschaftet einen Milchviehbetrieb mit Ackerbau und Biogasanlage in Bissendorf. Bereits im Landvolk Kreisverband Osnabrück wurde Dirk Westrup im Juni zum Vorsitzenden gewählt. Damit übernahm er das Amt von Albert Schulte to Brinke aus Bad Iburg. Nun gibt dieser auch seinen Vorstandsposten im Hauptverband des Osnabrücker Landvolkes (HOL), unter dem sich die Kreisverbände Osnabrück, Bersenbrück und Wittlage zusammenschließen, auf. Nach sieben Jahren erfolgreicher Verbandsarbeit als Vorsitzender und über 30 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Landvolk übergibt Schulte to Brinke nun das Zepter.

Den HOL Vorstand komplettieren Johannes Schürbrock und Jens Holger Frese, die Vorsitzende der Kreisverbände Bersenbrück und Wittlage sind.

Neben Albert Schulte to Brinke verabschiedet wurden Friedrich Steffen, der den Vorsitz des Kreisverbands Wittlage Mitte Juni an Jens-Holger Frese abgegeben hatte, sowie Heinrich Kramer, dem im Vorstand des Kreisverbands Bersenbrück nun Katrin Kemper folgt. Hermann Wesseler wurde aus dem Vorstand des Kreisverbands Osnabrück verabschiedet.

Stellenanzeige

Spenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe

Landwirtschaftliche Betriebe in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und zum Teil in weiteren Bundesländern sind von der verheerenden Flutkatastrophe stark getroffen worden. Hier gilt es nun schnelle Hilfe zu leisten, damit zerstörte Gebäude, Technik, Felder und Wiesen wiederhergestellt werden können. „Betroffene Bauernfamilien müssen ihre Existenzen wieder aufbauen. Sie können die entstandenen Schäden nicht allein tragen und brauchen Unterstützung“, erklärt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied. Zudem wurden Futtervorräte vernichtet und der Ernteaufwuchs geschädigt.

Spendenkonto

Um hier schnelle und unbürokratische Hilfe zu leisten, hat der Deutsche Bauernverband in Zusammenarbeit mit der Schorlemer Stiftung ein Spendenkonto eingerichtet und bittet alle spendenbereiten Menschen um Unterstützung.

Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes e.V.
Bank: Volksbank Köln-Bonn
IBAN: DE57 3806 0186 1700 3490 43
BIC: GENODED1BRS
Stichwort: Hochwasserhilfe Juli 2021

Neue Marktrollen in der Energiewirtschaft

Betreiber von Photovoltaikanlagen, Biogasanlagen etc. mit mehr als 100 kWp installierter Leistung sind in den vergangenen Wochen von ihrem jeweiligen Netzbetreiber angeschrieben worden.

Diese müssen bis Anfang Oktober 2021 einen Einsatzverantwortlichen (EIV) und einen Betreiber Technischer Resource (BTR) bestimmen. Diese Personen/Marktrollen haben verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Das Ganze läuft unter dem Begriff Redispatch 2.0. Da Betreiber in der Regel die Aufgaben nicht selbst übernehmen können, übernehmen diese spezielle Dienstleister.

Die Landvolk Betriebsmittel GmbH hat ihr Dienstleistungsangebot erweitert und ist in der Lage, gemeinsam mit einem Dienstleister den Betrieben hierbei zu helfen.

Bei Fragen zu diesem Thema können Sie sich bei Ihrem zuständigen Kreisverband melden oder bei der Landvolk Betriebsmittel GmbH unter 04471/965-245 oder per Email: redispatch(at)lvb-clp.de

Afrikanische Schweinepest

Was gilt nun für Sie als schweinehaltender Betrieb?

Zunächst einmal: das Virus ist ungefährlich für den Menschen.
Es gilt, die Biosicherheit auf Ihren Betrieben zu überprüfen und durch ein gutes Hygienemanagement das Risiko
der Einschleppung des Virus zu verringern.

Auf akademie.vet kann die Videoaufzeichnung des ASP-Webinars kostenfrei angeschaut werden.
Für Schweine in Auslauf- und Freilandhaltung hat der Landkreis bereits vor Jahren dazu aufgefordert,
die Haltungen einzufrieden.

Das Fleisch aus nicht betroffenen Gebieten soll weiterhin innerhalb der EU gehandelt und exportiert werden können
.
Über den Export in Drittländer, wie beispielsweise China, befindet sich das Bundesministerium für Ernährung
und Landwirtschaft derzeit in Gesprächen.

Sobald die ASP in einem Hausschweinebestand ausbricht, werden ein „Sperrbezirk“ und ein „Beobachtungsgebiet“
eingerichtet. Der Bereich umfasst insgesamt 10 Kilometer - 3 Kilometer Sperrbezirk, direkt um den befallenen Betrieb
gelegen und daran angrenzend 7 Kilometer Beobachtungsgebiet.

Im „Seuchenbetrieb“ müssen alle Tiere gekeult und unter strengen Auflagen beseitigt werden. Auf Betrieben,
die direkten Tierkontakt zum betroffenen Betrieb hatten, müssen die Schweine untersucht und ggf. ebenso
getötet werden.

Aktuelle Informationen und Hilfestellungen finden Sie auf folgenden Seiten:

• DBV Laves BMEL 
• Tierseuchen
• BMEL
• ASP

Wer stets auch mobil über die Aktivitäten des Landvolk Landesverbands Niedersachsen und des HOL auf dem Laufenden gehalten werden möchte, der kann sich die Landvolk-App installieren.
app.landvolk.net.

Wir sind: